So funktioniert es

Sternenkartierung

Die Menschheit war schon immer fasziniert von den leuchtenden Punkten am Himmel. Über Jahrtausende hinweg haben wir immer wiederkehrende Muster in der Bewegung der Sterne und Planeten entdeckt. Babylonier erstellten vorhersagekräftige Karten (sogenannte Ephemeriden) der Bewegung von Himmelsobjekten bereits 350 v. Chr. Die Technologie hat seither einen langen Weg zurückgelegt, und heute sind wir in der Lage, die Bewegung der Sterne von jedem Ort und zu jeder Zeit mit hoher Präzision zu reproduzieren und vorherzusagen.

Bei Under Lucky Stars stellen wir unsere Sternenkarten mit größtmöglicher Sorgfalt nach wissenschaftlicher Genauigkeit her. Wir verwenden den Bright-Star-Katalog der Yale University als unsere Hauptquelle für Himmeldaten, neben mehreren anderen astronomischen Datenbanken. Er enthält galaktische Koordinaten aller von der Erde aus mit bloßem Auge sichtbaren Sterne. Diese Koordinaten positionieren jeden Stern in einem galaktischen Koordinatensystem. Bei der Erstellung einer Karte verarbeiten wir sechs hochpräzise Datenpunkte von über 9.000 Sternen.

Für die Position eines Sterns am Himmel an einem bestimmten Ort und zu einer bestimmten Zeit auf der Erde berechnen wir das Azimut und die Höhe des Sterns, basierend auf der Geolokalisation und den Zeitkoordinaten von dem von Dir gewählten besonderen Moment. Die komplexe astronomische Berechnung, welche die Himmelsmechanik umfasst, gewährleistet eine hohe Genauigkeit und Einzigartigkeit jeder Karte.

Unsere Sternenkarten werden von einem unabhängigen Unternehmen auf ihre Richtigkeit überprüft. Dies hilft Dir, sicherzustellen, dass sie echt sind und vermeidet gefälschte Nachahmungen. Du kannst mehr darüber lesen hier.

Sobald wir die Position jedes Sterns am Himmel haben, zeichnen wir eine Stereografische Projektion der Himmelshalbkugel mit allen sichtbaren Sternen. Durch Experimentieren haben wir herausgefunden, dass diese spezielle Projektion die optisch ansprechendste und leicht verständlichste Karte erzeugt.

Was ist auf der Karte?

Die Sternenkarte zeigt die Projektion des sichtbaren Himmels mit den angegebenen Kardinalrichtungen (Nord, Süd, Ost, West). (Nord, Süd, Ost, West). Die Sterne, die sich in der Nähe des Kreisrandes befinden, waren in dem von Dir gewählten Moment näher am Horizont, während die Sterne in der Nähe der Kreismitte direkt über Deinem Kopf sichtbar waren. Die Größe der Punkte stellt die scheinbare Helligkeit der einzelnen Sterne dar. Die Himmelshalbkugel wurde auf eine Fläche darüber projiziert.

Wir bilden auch die sichtbaren Konstellationen aus den 88 anerkannten Sternbildern auf der Karte ab. Vielleicht erkennst Du einige von ihnen wieder, wie z.B. Cassiopeia, Orion oder Leo. Um die Karte in ihrer Schönheit zu vervollständigen, fügen wir die sichtbaren Ränder unserer Heimatgalaxie, der Milchstraße, hinzu, die ebenfalls an Ort und Zeit angepasst sind, so dass Deine Karte wirklich etwas Besonderes ist.

Fertigungsqualität

Wir sind der Meinung, dass unsere Karten am besten aussehen, wenn sie auf hochwertiges Papier gedruckt werden. Wir verwenden 240 GSM glattes Kunstdruckpapier und drucken mit einer Auflösung von 300 DPI. GSM (Gramm pro Quadratmeter) bezieht sich auf die Stärke des Papiers. Die meisten Druckpapierarten für den Hausgebrauch haben eine Stärke von 90-100 GSM, während übliche Posterdrucke 120-140 GSM stark sind.

Hast Du immer noch Bedenken?

Schau auf unsere Liste der häufig gestellten Fragen oder durchsuche unsere gesamte Wissensdatenbank.